#UrbanReflectionsMadrid

(c) Willy Iffland

Im November 2016 brachte Toyota einige der besten visuellen Geschichtenerzähler Europas in Madrid zusammen, um die Markteinführung des neuen Toyota C-HR mit einem besonderen Auftrag zu feiern: Im urbanen Setting sollte das Auto in Szene gesetzt und der „Urban Flow“ mit der Kamera eingefangen werden. Willy Iffland, Chefredakteur des deutschen Blogs Dressed Like Machines, war bei #UrbanReflectionsMadrid dabei und hat mit uns über den Trip gesprochen.

Willy, was hast du in Madrid erlebt?
Wir sind in die spanische Hauptstadt gereist und haben bei der Testfahrt schöne Shots unter dem Oberbegriff „Reflexion“ gemacht, also Bilder, in denen sich der Toyota C-HR reflektiert oder auf denen das Auto etwas reflektiert. Das Wetter war leider echt nicht gut. Aber ansonsten war diese Reise mit kreativem Hintergrund top.

Mit welchen Ideen bist du an das Projekt herangegangen?
Es ging darum, eine schöne Reflexion mit dem Auto herzustellen. Durch das Wetter war uns klar, dass wir etwas mit dem Regen machen werden. Also sind wir durch die Stadt gefahren und haben einen Spot gesucht und dabei eine Pfütze in einer Kurve unter einer Brücke gefunden. Die Idee war, dass ich in die Pfütze springe, die das Auto reflektiert. Das war nicht kompliziert, aber tricky, weil man den perfekten Moment für das Foto erwischen musste.

Der Regen war dann wahrscheinlich auch eine große Herausforderung beim Fotografieren, oder?
Ja, er hat gar nicht mehr aufgehört. Wir mussten eine gute Position finden, wo eine schöne Reflexion zu sehen ist und das Auto trotzdem genug Licht bekommt. Nach 20 Anläufen hatten wir dann das Bild, meine Füße waren nass, alle waren nass, das Equipment war nass – aber wir hatten Spaß! Als dieses Motiv fertig war, haben wir es auch direkt bei Instagram hochgeladen.

Was verbindest du mit dem Begriff „Urban Flow“?
Urban an sich ist ja etwas, was derzeit alle wollen. Alles soll urban aussehen. Denn urban ist das echteste, das schönste Umfeld. Man möchte seinen Flow in einer urbanen Gegend finden, denn dann entstehen die besten Sachen. Der Urban Flow ist die Formel, die du finden musst, um die perfekte Visualisierung auf die Straße zu bekommen.

Wie würdest du den Urban Flow in Berlin beschreiben?
Urban Flow ist in Berlin mal mehr, mal weniger da. Trotzdem ist Berlin für Urban Flow perfekt geeignet. Es ist multikulti. Es hat von allem viel: wahnsinnig viele Straßen, wahnsinnig viele Menschen, wahnsinnig viele Plätze. Das ist der Inbegriff von Urban Flow. Alles ist so hektisch, rastlos und schnell und dadurch entsteht dieser Fluss. Ein Teil dieses Flusses sind auch die vielen Autos in der Stadt. Dabei gibt es Autos, die passen in so eine Umgebung, und manche tun es nicht. Der Toyota C-HR sieht auf jeden Fall cool aus in den Straßen der Stadt.

 

Wenn ihr auch den Urban Flow erleben wollt, dann meldet Euch jetzt noch für die C-HR Roadshow in eurer Stadt an unter www.rediscover.de

No comments yet.

Leave Your Reply



ÜBER C-HR BERLIN

C-HR Berlin ist das neue Festival für Kreativität, Innovation und Nachhaltigkeit. Es stellt Menschen in den Mittelpunkt, die es wagen, von Grund auf anders zu denken und globale Spielregeln neu zu definieren. Das Festival zeigt kreative und innovative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit und präsentiert die Köpfe dahinter.

Follow the Festival

Letzte Tweets

Vielen Dank, stay tuned und bleibt neugierig! Registriert Euch jetzt kostenfrei auf https://t.co/oPO7RYJiPC für all… https://t.co/6eqrdvpoFg
It's a wrap! Dieser kleine Film ist für Euch, liebe Teilnehmer des ersten C-HR Festivals. https://t.co/2mBTUlfNbI
Dear Kaufhaus Jandorf. Thanks for having us. It was a pleasure. #chrfestival @ Kaufhaus Jandorf https://t.co/ID6iMdCENp