Es grünt so grün

90 Prozent aller Stadtbewohner atmen täglich verschmutzte Luft ein, sieben Millionen Todesfälle sind jährlich auf Luftverschmutzung zurückzuführen – wow, diese Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem vergangenen Jahr müssen wir erstmal sacken lassen. Okay, in Deutschland geht es uns wahrscheinlich besser als in vielen anderen Ländern auf der Welt. Aber auch hier ist Luftverschmutzung ein immer größer werdendes Thema.

Green City Solutions hat sich dessen angenommen und den City Tree entwickelt. Nein, hier handelt es sich nicht um einen gewöhnlichen Baum, sondern um eine Kombination aus Technologie, Pflanzen und Moos. Denn spezielle Mooskulturen sind perfekt dafür geeignet, Schadstoffe wie Feinstaub aus der Luft zu filtern. Der City Tree aus über 1600 Moos-Kästchen bindet in etwa so viel Feinstaub wie 275 Stadtbäume. Da Moose aber kaum in Großstädten überleben, da sie viel Wasser und Schatten brauchen, hat sich das Team von Green City Solutions einen besonderen Aufbau für die City Trees ausgedacht: Schattenspendende Pflanzen kombiniert mit den Moosen, eine vollautomatisierte Wasser- und Nährstoffversorgung sowie moderne Internet of Things-Technologie. Denn der City Tree ist auch ein WLAN-Hotspot. Et voilà: Schon ist der intelligente, natürliche Luftfilter für die Stadt fertig!

Der City Tree am Berliner Hauptbahnhof – (c) GCS

Damit der City Tree nicht nur was fürs Klima, sondern auch für die Augen hermacht, hat Green City Solutions die Mooskulturen in einer minimalistischen, vertikalen Wand in Beton-Optik verpackt. In die vier Meter hohe Wand kann eine Sitzbank aus Holz integriert, Farbe und Ausstattung individuell angepasst werden. Und da ohne Digital sowieso gar nichts mehr geht, liefert die integrierte Technologie in Echtzeit Leistungs- und Umweltdaten. Rundum vernetzt, autark und ökologisch also.

City Trees am Dresdner Neumarkt – (c) GCS

Bislang wurden über 50 Anlagen weltweit installiert – unter anderem in Berlin, Dresden und Jena, aber auch in Norwegen, Finnland und Frankreich. Auch der asiatische Markt wird erschlossen. Verkauft wird der City Tree vornehmlich an Städte, Gemeinden und Unternehmen. Ein City Tree kostet zwischen 25.000 und 50.000 Euro. Ökonomisch und ökologisch sinnvoll, ist der City Tree eine innovativer Lösungsansatz für unseren urbanen Raum. Es darf also gerne noch grüner werden!

No comments yet.

Leave Your Reply



ÜBER C-HR BERLIN

C-HR Berlin ist das neue Festival für Kreativität, Innovation und Nachhaltigkeit. Es stellt Menschen in den Mittelpunkt, die es wagen, von Grund auf anders zu denken und globale Spielregeln neu zu definieren. Das Festival zeigt kreative und innovative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit und präsentiert die Köpfe dahinter.

Follow the Festival

Letzte Tweets

Vielen Dank, stay tuned und bleibt neugierig! Registriert Euch jetzt kostenfrei auf https://t.co/oPO7RYJiPC für all… https://t.co/6eqrdvpoFg
It's a wrap! Dieser kleine Film ist für Euch, liebe Teilnehmer des ersten C-HR Festivals. https://t.co/2mBTUlfNbI
Dear Kaufhaus Jandorf. Thanks for having us. It was a pleasure. #chrfestival @ Kaufhaus Jandorf https://t.co/ID6iMdCENp